kinesiologisches Taping

 

Ursprünglich stammt diese Form des Taping aus Japan. 1973 entwickelte es der Chiropratiker Kenzo Kase. 



Kinesiologisches Taping wirkt hauptsächlich schmerzlindernd und unterstützend.


Es gibt verschiedene Anwendungsarten. 


Kinesiologisches Taping kann 


Haltungen korrigieren


Gelenke stützen 


und Muskelspannnungen lösen


Letzteres äußert sich durch Schmerzlinderung.


Die erstaunliche Wirkung entsteht auf sehr einfache Art und Weise. 
Mithilfe spezieller Ausgangsstellungen und besonderen Techniken verschafft der Therapeut dem schmerzenden Muskel mehr Raum für eine bessere Durchblutung und einen besseren Stoffwechsel.